Orchester

Geschichte des Jugendsinfonieorchester der Hansestadt Lübeck

Im Jahr 1974 wandten sich einige Lübecker Schüler an den damaligen GMD Matthias Kuntsch mit der Bitte, ihnen bei der Gründung eines Jugend-Orchesters behilflich zu sein. Kuntsch stellte ihnen Räume, Instrumente und einen Kapellmeister des Theaters zur Verfügung und unterstützte durch Mitglieder des Städtischen Orchesters die Proben der jungen Musiker.
Am 13. April 1975 trat das Orchester unter der Leitung von Peter Sauerwein zum ersten Mal in der Öffentlichkeit auf. Den ersten kleineren Konzerten folgen bald solche in großer Besetzung in Kirchen und in der Stadthalle. Das Orchester zählte etwa 50 Mitglieder, hauptsächlich Schüler aus allen Lübecker Gymnasien. 
Nachdem Peter Sauerwein Lübeck verließ, übernahm für kurze Zeit Ludwig de Ridder das Orchester. 
1978 ging die Leitung des Orchesters an den Dirigenten Dr. Roberto Frontini über, damals 2. Kapellmeister an den Städtischen Bühnen.
1983 erhielt das Orchester zusammen mit dem ehemaligen Mitglied und Trompeter Matthias Höfs den ersten Hanse-Kulturpreis.
 Seit 1988 ist das Orchester Mitglied der Musikalischen Jugend Deutschland (MJD, Jeunesses Musicales).
 1997 erreichte das Orchester einen beachtlichen Finalisten-Platz bei dem deutschen Wettbewerb der Jugendorchester der Jeunesses Musicales.
2002 übergab Roberto Frontini nach 24 Jahren die Leitung an Bruno Merse, den damaligen zweiten Konzertmeister der Lübecker Philharmoniker. 
2003 bis 2010 übernahm Frank Engelke die Leitung des Orchesters. Mit ihm erarbeitete das Jugendorchester ein breites Repertoire, unter anderem ein Projekt mit der Balletabteilung der Kunst- und Musikschule. 
2011 befand sich das Orchester unter der musikalischen Leitung Alexander Bülows.

Neu am Pult steht seit 2012 Thimo Neumann. Seitdem wird eine engere Zusammenarbeit mit dem Patenorchester des Jugendsinfonieorchesters Lübeck – den Lübecker Philharmonikern – angestrebt. Nach vielen Jahren löste 2013 Dorian Kannenberg, Student an der Musikhochschule Lübeck, Hedda Winkler im Orchestermanagement ab.

Zahlreiche Orchesterfahrten führten das Orchester schon nach England (1982/86), Schweden (1984), Italien (1989/94), Russland (1991), Norwegen (2000), Ungarn (2007) und Österreich (2009).
Geplant sind weitere Auslandsreisen und Kooperationsprojekte mit den Lübecker Philharmonikern und Lübecker Musikschulen.